• gs meissen 01

  • gs meissen 02

  • gs meissen 03

Was geschah eigentlich in Meißen vor 50 Jahren ?  Eine Schwierigkeit bestand für mich als Ortsheimatpfleger darin, Zeitzeugen zu finden, die sich genau erinnern können.  Daher habe ich mich im Archiv des  Mindener Tageblattes  gestöbert.  Ein kleiner Auszug soll das Jubiläumsjahr aufleben lassen:

Juli

In einer Zeitungsanzeige wird bekannt gegeben, dass die Gemeinde Meißen einen weiteren Gemeindearbeiter sucht. Handwerkliche Kenntnisse und der Führerschein Klasse III sind erwünscht.  Die Vergütung soll nach Lohngruppe III erfolgen. Bewerbungen waren an die Amtsverwaltung in Hausberge zu richten.

Beerdigungen fanden zu jener Zeit unter deutlich anderen Rahmenbedingungen statt. So ist beispielsweise aus mehreren Traueranzeigen zu entnehmen, dass den Teilnehmern an der Trauerfeier ein Sonderbus vom Trauerhaus bis zum Friedhof Meißen und zurück angeboten wurde.

August

In der Aula der Schule konnte der Vorsitzende K.H. Bartels zahlreiche Gäste zur Feierstunde anlässlich des  80-jährigen Bestehens des TUPSO Meißen begrüßen. Den Ehrenmitgliedern K. Steinmann und Wilhelm Reinemann (Vorsitzender von 1921 bis 1945) wurden Blumengebinde überreicht. Dem Handballobmann Dieter Heinrichsmeier wurde die silberne Ehrennadel des Handballkreises verliehen.

September

Der Männergesangverein konnte ebenfalls ein Jubiläum feiern. Zum 75-jährigen Bestehen gab vor vollem Haus ein Konzert im Saal der damaligen Gaststätte „Grille“. 37 Mitglieder des US-Soldatenchors der 7. US-Armee aus Heidelberg waren der würdigen Rahmen dieses Jubiläumsveranstaltung. Die Einquartierung der Chormitglieder bei den örtlichen Sangesbrüdern war sicherlich auch ein deutliches Zeichen von Völkerfreundschaft.

Der Haus- und Grund- und Wohnungseigentümerverein Meißen für seine Mitglieder eine Tagesfahrt zum Vogelpark nach Walsrode an. Aus heutiger Sicht kaum zu glauben, werden dafür drei Busse eingesetzt und abends will man in froher Runde noch ein Tänzchen wagen.

Der Gemeinderat hat in einer 20 Tagesordnungspunkte umfassenden Sitzung unter anderem den Bebauungsplan Wilhelmstrasse (Ortsteil Südbruch) verabschiedet. Das DRK zeigt bereits Interesse hier auf einer Fläche von 50.000 qm ein Altenheim mit großen Erholungszentrum zu errichten. Auch die Auftragsvergabe zum Ausbau der Südbruchstraße zwischen Kronsbrink und Domlandweg wurde beraten. Für den Straßenausbau sind 70.000 DM und für die Kanalisation 40.000 DM vorgesehen.

Beiträge für die weiteren Monate folgen ….

Karl Heinz Drees, Ortsheimatpfleger in Meißen