• gs meissen 01

  • gs meissen 02

  • gs meissen 03

Meißen feiert Dorfgemeinschaftsfest unter großem Lastenfallschirm

Minden-Meißen (lkp). Der Flohmarkt hat wieder einmal seinen Ruf als Magnet des Dorfgemeinschaftsfestes in Meißen bestätigt. Dicht gedrängt schoben sich am Sonntag Tausende Besucher an den Ständen in der Forststraße vorbei.

Flohmarkt mit Gleisanschluss: Während des Flohmarktes querte auch die Museums-Eisenbahn die Forststraße. | MT-Foto: Langenkämper

"Wir haben in diesem Jahr 210 Stände", sagte Harald Niemann, Geschäftsführer des Kultur- und Heimatvereins. Das sei eine Steigerung von rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Schau- und Kauflustigen kamen nicht nur aus dem Ortsteil selbst, sondern von weither - und sogar mit dem Zug. Denn zwischendurch kreuzte auch die Mindener Museums-Eisenbahn (MEM) auf ihrem Weg von und zum Besucherbergwerk in Kleinenbremen die Forststraße.
Am Samstag hatten die örtlichen Vereine auch die Senioren zur Feier in der Turnhalle eingeladen. Dabei wurden die ältesten Meißener Bürger geehrt. Für die jährlich wechselnde Bewirtung war der TUSPO zuständig.Am Abend feierten die Meißener erstmals statt in einem Festzelt unter einem großen Fallschirm, den sie hinter dem alten Schulgebäude aufgespannt hatten. Den Fallschirm mit 20 Metern Durchmesser, mit dem die Bundeswehr früher Lasten abgeworfen hatte, hat der Verein Pro Meißen für die örtlichen Belange angeschafft.Am Sonntag ging es mit einem Gottesdienst in der Turnhalle weiter. Neben dem Flohmarkt konnten sich vor allem Kinder bei Ponyreiten, Kasperletheater, Hüpfburg und kleinen Spielstationen vergnügen. Aus Kleinendorf im Altkreis Lübbecke kam die Showband Falcon Regiment. Am Tortenbüffet gab es am Nachmittag Kaffee und Kuchen. "50 Torten sind es garantiert", versprach Harald Niemann vielfältige Gaumenfreuden.

Dokumenten Information
Copyright © Mindener Tageblatt 2012
Dokument erstellt am 28.08.2011 um 21:36:05 Uhr

Texte und Fotos aus MT-Online sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.